Leseförderung

Lesen macht Spaß und öffnet neue Welten.  

Die Weidener Literaturtage wollen Kinder und Jugendliche für das Lesen begeistern, motivieren, Neugierde wecken und die Freude am gemeinsamen Lesen und den kreativen Umgang mit Sprache erfahrbar machen.

Packende Autorenlesungen für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppe und ein spannendes  Leseprojekt mit der Leseraupe Regibert für Grund- und Mittelschulen tragen dazu bei und bilden so den zweiten Schwerpunkt der Weidener Literaturtage.

Regibert

Über 30 Grund- und Mittelschulen beteiligen sich regelmäßig im Rahmen der Weidener Literaturtage an dem großen Leseförderprojekt, dessen Konzept im Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern NEW/WEN entwickelt und jedes Mal neu gestaltet wird.

Bereits zum siebten Mal erlebt Regibert, die Leseraupe der Regionalbibliothek Weiden, ein großes Abenteuer, aus dem sie nur durch die Unterstützung fleißiger Leser*innen gerettet werden kann.

Im Rahmen einer Lehrerfortbildung im Vorfeld wird das aktuelle Projekt vorgestellt, Handreichungen und Vorlagen werden zur Verfügung gestellt.

Alle Infos zum Leseprojekt 2022

Schullesungen

Die Weidener Literaturtage möchten besonders auch Kinder und Jugendliche für Literatur begeistern. Literatur zum Anfassen und Erleben soll die jungen Leserinnen und Leser neugierig machen auf die vielfältige Welt der Sprache und Phantasie.

20 Schullesungen an allen Weidener Schulen von der Vorschule bis zu den weiterbildenden Schulen ermöglichen es fast 1400 Schülern aus 70 Klassen einen Autor live zu erleben, Fragen zu stellen und vieles über die Arbeit eines Schriftstellers zu erfahren.

Die  Autor*innen Björn Berenz, Anna Böhm, Ina Brandt, Manfred Theisen und Thomas Thiemeyer laden ein zu spannenden Lesungen.

Foto © Leserattenservice

Foto © Max Zerrahn

Foto © Elisa Mauruschat

Foto © Isabelle Grubert/Random House

Foto © Thomas Thiemeyer